Rückblick auf die Weiterbildung im Dezember 2019

Im voll besetzten Saal vom Saalbau Kommern trafen sich Schiedsrichter, Beobachter, Vertreter vom Verband, Vertreter von Vereinen, Vertreter von kreisinternen Ausschüssen und natürlich auch der Kreisschiedsrichterausschuss am 11.12.2019 zur Schiedsrichter-Weiterbildung im Dezember. And diesem Tag standen nicht die Regeln im Vordergrund, sondern einen gelungenen Abschluss des Jahres 2019 zu finden.

Nach kurzen einleitenden Worten vom Lehrwart Marco Weber und KSA-Vorsitzende Ruth Butzen, wurde das Wort an Verbandsschiedsrichterausschussmitglied Hans-Willi Ronig übergeben. Er bedankte sich mit seiner schönen einleitenden Rede für die Bereitschaft, dass die Schiedsrichter jedes Wochenende auf dem Platz stehen und für Recht und Ordnung sorgen. Auch betonte Herr Ronig, dass man durch die Kampagne „Schiris werben Schiris“ versuche, mehr Schiedsrichter ins Boot zu holen. Sein bewegendes weihnachtliches Gedicht am Ende seiner Rede sorgte für einen schönen und guten Abschluss seiner Rede.

Kreislehrwart Marco Weber wurde wieder das Wort übergeben und er stellte das heutige Thema vor „DANKE“. So dankte er den Oecherschiris für Ihre ständige Bereitschaft. Um das Jahr 2019 schön abzuschließen, fragt er nochmal die anwesenden Personen, warum Sie denn zu Schiedsrichtern geworden sind. Dabei kamen Argumente wie, man wollte nach einer Verletzung als Spieler nicht die Verbindung zum Fußball verlieren, man wollte auch mal „die andere Seite“ vom Fußball sehen und viele weitere. Marco fasste alle Beiträge mit den Worten „Es ist eine pure Leidenschaft geworden!“ zusammen, was vermutlich alle Schiedsrichter unterschreiben würden.

Ruth Butzen beendete dann sehr rührend und emotional die Weiterbildung. Sie bedankte sich auch noch bei den Jungschiedsrichtern und bei Carlos Ssykor und Paul Schwering für Ihre Förderung der Jungschiedsrichter.

Man kann nicht oft genug DANKE sagen.

DANKE an alle Schiedsrichter.

DANKE an die Ansetzer und dem KSA Aachen.

DANKE für die immer schöne Atmosphäre im Saalbau Kommern an der Forster Linde.

Zum Abschluss gab es dann noch in alter Tradition ein kleines Weihnachtsgeschenk für alle Anwesenden. Zusammenfassend kann man sagen, dass die Weiterbildung einen schönen und erfolgreichen Abschluss des Jahres 2019 bot. Der Kreis Aachen konnte Referees dazu gewinnen und hofft auf eine weitere steigende Zahl im neuen Jahr 2020.

Wir wünschen allen Schiedsrichtern alles Gute für das neue Jahr 2020 und allzeit Gut Pfiff!

Nach oben scrollen