FVM-Vereinsdialog: SV Bergwacht Rohren – Großer Verein in kleinem Dorf

Der 116. Vereinsdialog führte die FVM-Delegation – bestehend aus Präsident Bernd Neuendorf, Geschäftsführer Dirk Brennecke, Referent Moritz Fölger und dem Kreisvorsitzenden des Kreises Aachen Bernd Mommertz sowie den Ehrenamtsbeauftragten des Kreises, Gregor Müller – in die Eifel zum SV Bergwacht Rohren.

FVM-Vereinsdialog: SV Bergwacht Rohren – Großer Verein in kleinem Dorf

Nach der Besichtigung der Sportanlage in Rohren, die laut Bernd Mommertz über einen „der besten Rasenplätze des Kreises“ verfügt, setzte man sich im nahegelegenen Wirtshaus auf Augenhöhe zum Dialog zusammen. Schon bei der Vorstellung des Vereins machte der Vorsitzende Frank Lauscher auf einige Besonderheiten des Vereins aufmerksam: „Der Ort Rohren hat 680 Einwohner, der Verein hat über 700 Mitglieder – das wird es in Deutschland nicht so oft geben.“ Diesen beeindruckenden Organisationsgrad erreiche der Mehrspartenverein mit seinem vielfältigen Angebot: „Wir haben unter anderem eine große Leichtathletik-Abteilung, eine Fahrradgruppe und bieten als besonderes Highlight einmal im Jahr eine Skisafari in Südtirol an – im Jahr 2020 zum inzwischen 27. Mal.“ Auch werde die Gemeinschaft im Verein großgeschrieben: „Bei der Pflege der Platzanlage übernimmt eine Vielzahl der Mitglieder Aufgaben. Das reicht vom Hecke schneiden bis zum Streichen der Wände im Vereinsheim.“ In Bezug auf Instandsetzungsmaßnahmen rund um das Vereinsheim berichtete Lauscher, dass man bereits mit der Stadt im Austausch stehe, ein wirklicher Erfolg aber bisher ausgeblieben sei. Bernd Neuendorf sagte seine Unterstützung zu, sollte der Verein diese benötigen.

Im Anschluss berichteten Fußballobmann Stephan Volpatti und die Beisitzerin im Jugendvorstand, Tanja Stein, über die Fußballmannschaften des Vereins. Das Seniorenteam spielt inzwischen im dritten Jahr in einer Spielgemeinschaft. Zuerst hatte man sich mit dem TV Höfen zusammengetan, danach auch mit dem SV Kalterherberg - aufgrund der geringen Spieleranzahlen in den jeweiligen Vereinen eine Notwendigkeit. Geschäftsführer Sascha Lutterbach brachte es auf den Punkt: „Alle drei Dörfer hätten keine Fußballmannschaft mehr, wenn man sich nicht zusammengeschlossen hätte. Insofern war dies der richtige Schritt.“ Im Jugendbereich hat der Verein sich sogar mit fünf anderen Vereinen zu einem Jugendförderverein zusammengeschlossen. „So ist es möglich, in jeder Altersklasse mindestens eine Mannschaft zu stellen, womit wir wirklich zufrieden sind“ berichtete Stein.

Weitere Themen des Dialogs waren die Bildung der Spielgemeinschaft im Senioren-Bereich, Fair Play im Kinderspielbetrieb sowie die Gewinnung von Schiedsrichtern.

Teilnehmer:

SV Bergwacht Rohren: Sascha Lutterbach (Geschäftsführer), Frank Lauscher (1. Vorsitzender), Christian Krings (2. Vorsitzender), Stephan Volpatti (Fußballobmann), Tanja Stein (Beisitzerin Jugendvorstand)

FVM: Bernd Neuendorf (Präsident), Dirk Brennecke (Geschäftsführer), Moritz Fölger (Referent Präsidium und Organisationsentwicklung)

FVM-Kreis Aachen: Bernd Mommertz (Kreisvorsitzender), Gregor Müller (Ehrenamtsbeauftragter)

Foto (v.r.n.l.): Dirk Brennecke, Bernd Neuendorf, Norbert Billig, Bernd Mommertz, Frank Lauscher, Gregor Müller, Christian Krings, Tanja Stein

(Text/Foto: Moritz Fölger)

Nach oben scrollen