Alemannia Aachen krönt sich zum Sieger des FVM-Hallenpokals der Frauen

Alemannia Aachen heißt der Sieger beim 15. Frauen-Hallenpokal des Fußball-Verbandes Mittelrhein (FVM). Der Regionalligist setzte sich am Sonntag im Finale mit 2:1 gegen den Ligakonkurrenten Vorwärts SpoHo Köln durch.

Alemannia Aachen krönt sich zum Sieger des FVM-Hallenpokals der Frauen

Beide Finalisten hatten sich zuvor in der Gruppe B als Tabellenerster (Vorwärts SpoHo Köln) und -zweiter (Alemannia Aachen) für die Halbfinals qualifiziert. In der Gruppe A erspielte sich der SSV Berzdorf den Gruppensieg. Den Berzdorferinnen folgte die Auswahl des SC Fortuna Köln ins Halbfinale.

In den Halbfinalspielen besiegte Alemannia Aachen knapp mit 1:0 das Team vom SSV Berzdorf. Auch Vorjahressieger Vorwärts SpoHo Köln qualifizierte sich durch einen 1:0-Sieg gegen den Nachbarn vom SC Fortuna Köln für das Endspiel. Das Finale bedeutete somit eine Wiederholung des Gruppenspiels zwischen Alemannia Aachen und Vorwärts SpoHo Köln. Hatte es in der Vorrunde noch ein Unentschieden gegeben, entschied die Mannschaft von Alemannia Aachen das Finale mit einem 2:1-Sieg über die Kölnerinnen für sich und krönte sich zum FVM-Hallenmeister der Frauen 2020.

Der SC Fortuna Köln sicherten sich mit einem Sieg im kleinen Finale gegen den SSV Berzdorf den dritten Platz. Da es nach regulärer Spielzeit 1:1 gestanden hatte, fiel die Entscheidung hier im Strafstoßschießen, das die Kölnerinnen mit 2:1 gewannen.

Ergebnisse zum Download.

Nach oben scrollen