20.500 Fans bejubeln das DFB-Team in Aachen

20.500 Fans bejubeln das DFB-Team in Aachen

Die Mannschaft hautnah am Tivoli. Im Aachener Stadion präsentierte sich die deutsche Nationalmannschaft ihren Fans mit Trainingseinheit, Talk im Stadion-TV, Selfie- und Autogrammstunde. Mehr als 20.000 Zuschauer kamen zu dem öffentlichen Training, das unter der Leitung von Marcus Sorg stand, und erlebten einen begeisternden Auftritt. Alle 22 Akteure konnten an der Einheit teilnehmen. Der DFB übertrug live auf seinem YouTube-Kanal, Nitro zeigte das Programm live im TV. DFB-Ehrenpräsident Egidius Braun verfolgte die Partie vor Ort.

"Es war cool. Ich habe das zum ersten Mal so erlebt, die Zuschauer haben uns jede Sekunde angefeuert", sagte Marco Reus, der im abschließenden Trainingsspiel einen Treffer per Heber erzielte. Leroy Sané, dessen Autogramme besonders gefragt waren, meinte: "In England haben wir überhaupt keine Fannähe, deshalb ist das hier etwas Besonderes. So macht das Arbeiten Spaß." Auch Serge Gnabry war glücklich: "Das hat richtig Freude gemacht." Und Joshua Kimmich ergänzte mit Blick auf die EM-Qualifikationsspiele in Belarus am Samstag (20.45 Uhr, live bei RTL) und drei Tage später in Mainz gegen Estland (20.45 Uhr, live bei RTL): "Das nehmen wir mit und wollen das Vertrauen zurückzahlen."

Oliver Bierhoff, DFB-Direktor Nationalmannschaften und Akademie, hatte zuvor die mehr als 20.000 Zuschauer via Stadion-TV begrüßt. Er dankte den Fans "für den Besuch und die Unterstützung" und versprach ihnen, dass sie "einige Tore sehen werden". Nach einem Aufwärmen mit Athletikübungen und Passformen ging es für alle Nationalspieler zum Torschuss. Im abschließenden Trainingsspiel zwischen Manuel Neuers "Team Heimtrikot" und "Team Auswärtstrikot" kam es zu einem 1:2. Auch ein paar Finten und Tricks packte die DFB-Auswahl aus, ehe Die Mannschaft nach Trainingsende noch lange Autogramme im Stadion schrieb und fleißig Selfiewünsche erfüllte.

Mit viel Rückenwind und dem Zuspruch der Fans in Deutschland richtet sich der Fokus nun komplett auf die Aufgaben in der EM-Quali. "Solche Spiele können unserer jungen Mannschaft helfen, zu wachsen und Abläufe zu entwickeln", sagte Bierhoff mit Blick auf die Partien in Belarus und gegen Estland. Nach dem Auftaktsieg in den Niederlanden (3:2) sei die Ausgangslage gut, "die wollen wir jetzt ausbauen".

Die Fannähe möchte der DFB zudem fortsetzen. Seit September 2018 gab es bei den Länderspiel-Maßnahmen bereits öffentliche Trainingseinheiten in Berlin und Wolfsburg sowie Schulbesuche in Leipzig. "Die Spieler leisten dies aus Überzeugung", sagte Bierhoff.

Text: DFB.de

Nach oben scrollen